WASSERPROJEKTE


Die Viva con Agua Wasserprojekte

Seit 2013 verwirklicht Viva con Agua Österreich WASH-Projekte an Schulen in Globalen Süden, vorwiegend in Malawi und Uganda. WASH steht für WAsser, Sanitär und Hygiene, die drei Komponenten wasserbezogener Entwicklungshilfeprojekte.

Die geförderten Schulen verfügen zu Projektstart üblicherweise keine bzw. nur unzureichende Wasser- und Sanitärversorgung. In Abstimmung mit der Schulleitung und der lokalen Gemeinschaft errichtet Viva con Agua eine sichere Trinkwasserversorgung, einfache Toiletten und sogenannte Changing Rooms für menstruierende Frauen und Mädchen, um die Teilnahme am Schulleben auch während der Periode zu ermöglichen.

Die Brunnen dienen nicht nur den Lehrenden und Schüler*innen als Trinkwasserquelle, sondern auch den umliegenden Gemeinschaften. Vor Projektübergabe wird ein sogenanntes WASH-Komitee aus Lehrenden, Schüler*innen und Anwohner*innen gegründet, das nach Projektabschluss die Verantwortung für Hygieneschulungen sowie die Wartung der Anlagen übernimmt. Damit geht die Infrastruktur in die Selbstverantwortung der lokalen Gemeinschaft über, wodurch langfristige Nachhaltigkeit sichergestellt wird.

Bauliche Maßnahmen werden von Workshops begleitet, in denen durch Sport, Musik und künstlerische Aktivitäten Wissen zu den Themen Wasser, Sanitär und Hygiene vermittelt wird. Mädchen haben die Möglichkeit, sich zu Menstruation zu informieren. So verankern wir Verhaltensänderungen und Wissen, welches die Schüler*innen in ihre Familien und Gemeinschaften weitertragen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eure Ansprechpartnerin: 


 

 

 

 

 

 




 

Magda Leitner

m.leitner@vivaconagua.at